•  
  • Flexible Terminabsprache
  • Keine Vertragsbindung
  • IT_Zert ISO 9001:2008
  •   
  • Kontakt





Übersicht Unterrichtsmaterial Deutsch


  Fach Klasse :   6 7 8 9 10 11 12 13
  Deutsch  
Regeln für Kleinschreibung

Regeln für Kleinschreibung

1. Kleinschreibung und Wortart

Alle Wortarten außer den Nomen werden klein geschrieben. Dazu gehören Adjektive, Verben, Präpositionen, Adverbien, Zahlwörter und Artikel.


2. Nomen

Es gibt Nomen, die als Adjektive gebraucht werden können. Diese müssen dann klein geschrieben werden. Dies ist meist der Fall nach den Verben sein, bleiben und werden.


Nach Adjektiven fragt man mit Wie.


Beispiel:


Das ist unrecht.
Die Firma bleibt pleite.
Mir wird angst und bange.


Beachte:


Alle Nomen werden groß geschrieben in der Verbindung mit haben.


Wir fragen: Was oder wen habe ich? Dies signalisiert ein Akkusativobjekt.


Beispiel:


Ich habe Angst.- Wen/ was habe ich? Angst


Angst hat hier die Funktion eines Objektes und kann somit kein Adjektiv sein.


  • Nomen werden außerdem klein geschrieben, wenn …

    mit ihnen Adjektive gebildet werden himmelblau, bildschön …
    sie als unbestimmte Zahlwörter verwendet werden ein bisschen Spaß, ein paar Cent
    sie wie eine Präposition gebraucht werden trotz des Wetters, kraft meines Amtes, dank seines Einsatzes, inmitten…, zwecks…
    sie mit –falls, -teils, -weise, -seitens, -maßen stehen andernfalls, bestenfalls, größtenteils, ausnahmsweise, haufenweise, beispielsweise, andererseits, gleichermaßen …
    sie Bestandteil zusammengesetzter Verben sind ich nehme teil, die Klasse steht kopf …

3. Weitere Wortarten

  • Adverbien

    Wenn Adverbien als Zeitangaben verwendet werden, schreiben wir sie klein.


    morgens, mittags, abends


    Stehen sie jedoch mit einer präpositionalen Fügung, schreibt man sie groß.


    Am Morgen, am Mittag, am Abend


  • Adjektive, Präpositionen und Konjunktionen auf –s, und –ens

    mittwochs, teils, mangels, zwecks, rechtens …


  • Adjektive

    Adjektive können klein geschrieben werden, selbst wenn sie nach einem Artikel folgen. In diesem Fall bezieht sich der Artikel auf ein anderes Wort.


    die Schülerin
    die beste Schülerin


  • Superlative

    Superlative sind die dritte Steigerungsform


    gut – besser – am besten


    am schönsten
    am größten


  • Personennamen u.ä., die keine feste Redewendung darstellen

    platonische Freundschaft


  • Maßangaben

    ein zehntel Gramm


  • Kardinalzahlen unter einer Million

    Alle Schüler sind unter achtzehn.


4. Neue deutsche Rechtschreibung

Mit der neuen Rechtschreibung haben sich für präpositionale Fügungen neue Regeln ergeben. Fügungen mit Nomen können groß oder klein geschrieben und entsprechend getrennt oder zusammen geschrieben werden.


Beispiele:


imstande - im Stande


infrage – in Frage


mithilfe – mit Hilfe


5. Teste dein Wissen

Ergänze! Samstag, angst und bange, samstags, Beste, Mittwoch, Angst, beste, Großen, rechtens, acht


1) Wir gehen am ___________ in den Zoo. Normalerweise gehen wir ________ zu meiner Oma.
2) Peter hat _____________ vor Fröschen. Ihm wird immer ___________________.
3) Susanne ist die ______________ Sportlerin in unserer Klasse.
4) Das __________ an den Ferien ist das Ausschlafen.
5) Meine Note war nicht ______________.
6) Die __________ sind besser im Basketball.
7) Jeden ____________ müssen wir _________ Stunden in der Schule bleiben.


Groß oder klein?


1) Mein Bruder ist immer _________ (PLEITE).
2) Im Zimmer meines Bruders steht alles ________ (KOPF).
3) Mein Bruder ist am ___________ (FAULSTEN).
4) Im _____________ (AUSSCHLAFEN) ist er der _______________ (GRÖßTE).


6. Lösungen zu den Übungen

1) Wir gehen am Samstag in den Zoo. Normalerweise gehen wir samstags zu meiner Oma.
2) Peter hat Angst vor Fröschen. Ihm wird immer angst und bange.
3) Susanne ist die beste Sportlerin in unserer Klasse.
4) Das Beste an den Ferien ist das Ausschlafen.
5) Meine Note war nicht rechtens.
6) Die Großen sind besser im Basketball.
7) Jeden Mittwoch müssen wir acht Stunden in der Schule bleiben.


1) Mein Bruder ist immer pleite.
2) Im Zimmer meines Bruders steht alles kopf.
3) Mein Bruder ist am faulsten.
4) Im Ausschlafen ist er der Größte.


Impressum  |   Partner  |   Presse  |   Studentenjobs |   Weiterbildung |   Stellenangebote   |
Copyright © 2000-2014 KeepSchool