•  
  • Flexible Terminabsprache
  • Keine Vertragsbindung
  • IT_Zert ISO 9001:2008
  •   
  • Kontakt





Übersicht Unterrichtsmaterial Deutsch


  Fach Klasse :   6 7 8 9 10 11 12 13
  Deutsch  
Lyrik: Textanalyse - Interpretation

Interpretation von lyrischen Texten

1. Vorbereitung

Bevor du mit der Analyse und Interpretation eines Gedichtes beginnst, solltest du folgende Vorüberlegungen anstellen


  • Wer ist der Autor/ die Autorin dieses Gedichts?
  • Was weiß ich über den Autor/ die Autorin?
  • In welche Epoche kann das Gedicht eingeordnet werden?
  • Welche Merkmale sind typisch für diese Epoche?
  • Gibt es historische Ereignisse, die bei der Entstehung eine Rolle gespielt haben könnten?
  • Hat das Gedicht eine bestimmte Struktur?
  • Gehört das Gedicht einem bestimmten Genre an?
  • Worum geht es in dem Gedicht?
  • Habe ich das Gelesene verstanden?

2. Gliederungsbeispiele

Bevor du mit dem Schreiben beginnst, solltest du das Gedicht ausgiebig analysieren. Es empfiehlt sich, Notizen zu machen, um logische Sprünge oder Doppelungen zu vermeiden. Beginne erst mit dem Schreiben, wenn du das Gedicht verstanden hast.


Einleitung:
Titel und Autor, Entstehungszeit sowie eine knappe Inhaltsangabe,
evtl. Einordnung in bestimmte Gattung, Zuordnung zu einer Epoche, einem Thema


Hauptteil:


1 Analyse


äußere Struktur des Gedichts (Sonett, Spruch, Lied, Hymne …)
formale Analyse (Vers- und Strophenform, Metrum und Rhythmus, Reimschema)
sprachliche Analyse (rhetorische/sprachliche Mittel, Wortschatz und Besonderheiten, Satzstruktur)
Stil und Wirkung des Gedichts (Durch welche Ausdrucksmittel erzielt?)


2 Interpretation


Thematik
Autor
Epoche
Genre


Schluss:
Je nach Aufgabenstellung: abschließende Betrachtung, eigene Gedanken zum Thema, Vergleich mit einem anderen Werk/Schriftsteller, eigene Meinung …


Die Interpretationsaufgabe kann sich auch auf zwei Gedichte beziehen, also ein Gedichtvergleich.


Tipp:


Häufig werden für einen solchen Vergleich Gedichte gewählt, die sehr unterschiedlich in der Struktur sind oder aus verschiedenen Epochen stammen. In diesem Fall wird die Verwendung von Metaphern und ähnlichem sehr unterschiedlich sein. (Beispiel: Ein Gedicht über die Liebe aus Biedermeier und ein Gedicht über die Liebe aus Expressionismus.)


Einleitung:


Relevante Informationen zu beiden Gedichten.


Hauptteil:


Gedicht 1: Analyse und Interpretation
Gedicht 2: Analyse und Interpretation


Vergleich der Gedichte: Hier werden deine Erkenntnisse zusammengeführt. Beide Gedichte werden verglichen (Thema, Motive, Sprache, Stil, Wirkung …)


Schluss:
Je nach Aufgabenstellung abschließende Betrachtung, Vergleich der Autoren/Epochen/Genres, eigene Gedanken zum Thema …


3. Zusammenspiel von Analyse und Interpretation

Die sprachkritische Analyse ist mit der Interpretation eng verknüpft, beide können nicht getrennt werden.


Worauf können wir beispielsweise aufgrund einer bestimmten Wortwahl subjektiv schließen?


Ausdrücke für Krankheit wie “Narbe“ könnte man als Orientierungsverlust deuten, als beginnenden Verfall, als Last, die eine Figur trägt, als stolzes Kriegsmerkmal usw.


  • Die Deutung ist immer abhängig vom gesamten Kontext.

Für einen Ausdruck bieten sich in der Regel viele Deutungsmöglichkeiten. Die Deutungen sind subjektiv, deshalb gibt es keine falsche Deutung, sondern nur eine falsche Analyse.


Würde jemand schreiben, „Blutgerinnsel“ ist ein Wort, das mit Gesundheit in Verbindung gebracht wird, so ist das falsch analysiert; hat der Leser jedoch richtig analysiert, dass es sich bei einem Blutgerinnsel um einen Teil eines krankhaften Organismus handelt, so kann er daraus seine (subjektiven) Schlüsse ziehen.


Impressum  |   Partner  |   Presse  |   Studentenjobs |   Stellenangebote   |
Copyright © 2000-2014 KeepSchool