•  
  • Flexible Terminabsprache
  • Keine Vertragsbindung
  • IT_Zert ISO 9001:2008
  •   
  • Kontakt





Übersicht Unterrichtsmaterial Deutsch


  Fach Klasse :   6 7 8 9 10 11 12 13
  Deutsch  
Grundlagen der Textlinguistik : Textstruktur

Texte strukturieren

1. Was ist eine Textstruktur?

Wenn wir nach der Textstruktur fragen, dann fragen wir nach der Art und Weise, wie Sätze in einem Text miteinander verknüpft werden.


2. Wiederaufnahmestruktur

Ein wirksames Mittel, Sätze aufeinander zu beziehen, ist das Mittel der Wiederaufnahme. Das bedeutet, der nachfolgende Satz nimmt ein Wort des vorherigen Satzes auf.


Das kann entweder dasselbe Wort sein oder eins, das sich auf denselben Gegenstand oder dieselbe Person bezieht.


  • Wiederaufnahme durch Wiederholung

    Peter lief nach Hause. Peter hatte Angst.


  • Wiederaufnahme durch Personalpronomen (oder andere Pronomen)

    Peter lief nach Hause. Er hatte Angst.


  • Wiederaufnahme durch ein Wort, das sich auf dieselbe Person bezieht (externes Synonym)

    Peter lief nach Hause. Der Junge hatte Angst.


  • Wiederaufnahme durch Teil- Ganzes- Beziehung

    Das Zimmer war sehr schön. Die Fenster waren weit geöffnet und die Sonne erhellte den Raum.
    Die Fenster sind also ein Teil des Zimmers als Ganzes.


Beachte:


Die Wiederaufnahme muss immer eindeutig sein.


Beispiel:


Roland ist mir Peter verabredet. Peter kommt nicht. (eindeutig)
Roland ist mit Peter verabredet. Er kommt nicht. (mehrdeutig)


Unterstreiche die Wörter, die zueinander in einer Teil- Ganzes – Beziehung stehen und benenne sie!


Der Mann kam die Straße entlang. Er lief sehr schnell.

„Er“ bezieht sich auf „der Mann“.


Die Katze lag auf dem Bett. Sie leckte sich die Pfoten. ______________________________________


Martin saß auf dem Bett. Er hielt sich den Bauch vor Lachen. ________________________________


Der Papagei schimpfte. Sein Käfig war schmutzig. _________________________________________


Die Straßenbahn bremste. Die Fahrgäste fielen nach vorn. __________________________________


Hans fiel hin. Er hatte sich leicht verletzt. ________________________________________________


Das Fest ging lange. Es hat uns sehr gut gefallen. _________________________________________


Die Katze ging in den Wald. Dort fand das Tier Unterschlupf vor dem Regen. ____________________



Setze sinnvolle Wiederaufnahmemittel ein!


Judith lädt Larissa auf eine Party ein.


___________ verspricht, zu kommen.


Timm versucht, das Rätsel zu lösen.


___________ gelingt ihm nach 20 Minuten.


Martin brachte die Getränke mit.


Wie haben ___________ ausgetrunken.


3. Satzverknüpfungen

Häufig werden Sätze miteinander durch Konjunktionen und Konjunktionaladverbien miteinander verknüpft.


Es hatte geregnet. Deshalb war die Straße nass.


Setze die passenden Konjunktionaladverbien ein! dabei – trotzdem – außerdem –  daran – danach


Anja ist die Treppe zu schnell hinunter gerannt. _______________ hat sie sich den Fuß verstaucht.


Ruth hatte Geburtstag. ____________ hatten wir leider nicht gedacht.


Zuerst muss du die DVD einlegen. ________________drückst du auf START.


„Du bist schon wieder zu spät gekommen. ______________ hast du die Hausaufgaben vergessen!“


Er sollte auf sein Gewicht achten. _______________ fährt er immer nur mit dem Auto zur Arbeit.


4. Gliederung eines Textes

Passagen eines Textes müssen sinnvoll gegliedert werden.


  • Block

    Dies ist eine sehr häufige Gliederung. Der Text besteht dann aus einer Einleitung, einem Hauptteil und einem Schlussteil.


  • Erörterung

    Diese Form eignet sich, wenn du Vor- und Nachteile abwiegen möchtest. In diesem Fall besteht der Text aus einer Einleitung, einem Hauptteil (aufgeteilt in Pro-Argument und Contra-Argumente) und der Schlussfolgerung.


5. Nützliche Wörter und Redewendungen

Im Folgenden findest du einige Beispiele. Sie können dir helfen, dich präziser auszudrücken und einen Text abwechslungsreich zu gestalten.


  • Für den Anfang

    Im Folgenden …
    Ich möchte untersuchen, ob …
    Ich möchte beweisen, dass …
    Zu Beginn …
    Als Erstes …
    Anfangs/eingangs …


  • Für den Hauptteil

    Dafür/dagegen spricht, (dass) …
    Einerseits … andererseits …
    Außerdem/weiterhin …
    Allerdings …
    Ein weiteres Argument …
    Im Anschluss …
    Danach/nachdem/ …
    Wie bereits erwähnt …


  • Für den Schlussteil

    Es hat sich gezeigt, (dass) …
    Abschließend …
    Zum Abschluss/Ende …
    Schließlich …
    Daraus folgt, (dass) …
    Es konnte bewiesen werden, (dass) …
    Deswegen/daher/somit …
    Daraus folgt …


6. Lösungen zu den Übungen

Zu 2

Pfoten/ Katze, Martin/ Bauch, Papagei/ Käfig, Straßenbahn/ Fahrgäste, Hans/Er, Das Fest/es, Die Katze/das Tier


Sie/Larissa verspricht zu kommen.
Es gelingt ihm nach 20 Minuten.
Wir haben sie/die Getränke ausgetrunken.


Zu 3

Anja ist die Treppe zu schnell hinunter gerannt. Dabei hat sie sich den Fuß verstaucht.


Ruth hatte Geburtstag. Daran hatten wir leider nicht gedacht.


Zuerst muss du die DVD einlegen. Danach drückst du auf START.


„Du bist schon wieder zu spät gekommen. Außerdem hast du die Hausaufgaben vergessen!“


Er sollte auf sein Gewicht achten. Trotzdem fährt er immer nur mit dem Auto zur Arbeit.


Impressum  |   Partner  |   Presse  |   Studentenjobs |   Weiterbildung |   Stellenangebote   |
Copyright © 2000-2014 KeepSchool