Übersicht Unterrichtsmaterial Deutsch


  Fach Klasse :   6 7 8 9 10 11 12 13
  Deutsch  


Aufbau einer Erörterung

Aufbau einer dialektischen Erörterung

1. Vorbereitende Schritte

Bei einer dialektischen Erörterung wägen wir unterschiedliche Standpunkte mithilfe von Pro- und Contra-Argumenten gegeneinander ab und kommen zu einem eigenen und begründeten Urteil. Ziel einer dialektischen Erörterung ist es, einen fremden Leser von dem bevorzugten Standpunkt zu überzeugen.


Zunächst unternimmt man vorbereitende Schritte:


  • Themafrage lesen und verstehen
  • Stoff zum Thema recherchieren oder eigene Gedanken notieren
  • den eigenen Standpunkt klären, bin ich dafür (pro) oder dagegen (contra)
  • Gliederung erstellen: Einleitung – Hauptteil – Schluss
  • aus der Stoffsammlung Argumente auswählen, der Pro-Seite bzw. der Contra-Seite zuordnen und nach Wichtigkeit ordnen
  • für die Argumente Beispiele und Beweise finden
  • Stoff ordnen nach These, Antithese, Argument, Bespiel

Beachte:


Bei der Antithese (Gegenbehauptung) beginnt man mit dem stärksten, bei der These (Behauptung) mit dem schwächsten Argument.


Thesen sind im Thema oder in der Themafrage enthaltene Behauptungen.


Beispiel:

Computernutzung bringt große Vorteile.


Die Gegenthese (Antithese) zu dieser Behauptung ist: Computernutzung bringt große Nachteile.


2. Einleitung einer Erörterung


Die Einleitung ist relativ kurz: Sie umfasst in der Regel nicht mehr als vier Sätze.


Beachte:


Die Einleitung enthält keine Argumente. Sie soll zum Thema hinführen und das Interesse des Lesers wecken, beispielsweise durch


  • ein aktuelles Ereignis
  • eine persönliche Erfahrung / Gedanke
  • ein Zitat
  • eine Statistik
  • ein Sprichwort

Am Ende der Einleitung wird die Themafrage aufgegriffen oder als Frage formuliert. Sie bildet die Überleitung zum Hauptteil.


Unterstreiche in dem Einleitungstext die Überleitung zum Hauptteil!


Jugendliche im Alter von 14 – 19 Jahren sehen laut Statistik weniger fern als jede andere Altersgruppe. Als Medienkids aufgewachsen, stehen sie dem Fernsehen kritischer gegenüber als ihre Eltern, die im Schnitt über zwei Stunden pro Tag vor dem Fernseher verbringen. Welche Vor- und Nachteile das Fernsehen hat, will ich nun genauer betrachten.


Wie könnte die Themafrage zu diesem Einleitungstext lauten?


3. Hauptteil einer Erörterung


Im Hauptteil werden die einzelnen Gliederungspunkte ausgeführt. Das heißt, jeder These bzw. Antithese werden überzeugende Argumente und passende Beispiele zugeordnet.


Reihenfolge:


These – Argument – Beispiel
Antithese – Argument- Beispiel


Beispiel:


  • These: Fernsehen ist nützlich
  • Argument: Fernsehen informiert und bildet
  • Beispiel: Nachrichtensendungen

  • Antithese: Fernsehen trägt zur Verblödung bei
  • Argument: Programme sind oft niveaulos und haben einen niedrigen Informationsgehalt
  • Beispiel: Gewinnspiele, Comedy Shows, Reality Shows

Die Antithese (Gegenthese) beginnt mit dem stärksten Argument und entsprechenden Beispielen.


Wenn du selbst Anhänger einer These bist, beginnst Du mit deinem schwächsten Argument und den entsprechenden Beispielen und nennst dein stärkstes Argument am Schluss. So bleibt es dem Leser besser in Erinnerung.


Ergänze die Beispiele!


Thema: Gesichtspunkte der Berufswahl
Argument: Der Beruf muss den Neigungen und auch den Fähigkeiten entsprechen.
Beispiel: ________________________


Thema: Gründe für Drogenkonsum bei Jugendlichen
Argument: Probleme im Elternhaus
Beispiel: ________________________


Um den Argumentationsgang logisch darzustellen und sprachlich interessanter zu gestalten, verknüpft man die Gedanken mit Konjunktionen:


also, folglich, sodass…, einerseits … andererseits, aber, allerdings, wenn, falls, obwohl, weil, denn, darum, jedoch, hingegen, wobei …


Der Leser erkennt die Wichtigkeit der einzelnen Argumente und wird besser durch den Text gelenkt, wenn Bestandteile der Erörterung miteinander verbunden werden:


zunächst, dann, ferner, außerdem, weiterhin, schließlich, zuletzt, wichtig ist, hinzu kommt, dass, besonders betonen möchte ich …


4. Schlussteil einer Erörterung

Der Schlussteil soll die Erörterung abrunden. Hier beantwortest du die Themafrage eindeutig aus deiner Sicht, du bekräftigst also noch einmal deinen Standpunkt.


Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:


  • Du entscheidest dich klar für die These oder Gegenthese.
  • Du nimmst einen vermittelnden Standpunkt ein (Synthese).

Hier sollst du nicht alle Argumente wiederholen, sondern das wichtigste aus deinem Hauptteil noch einmal aufgreifen (aber nicht einfach wiederholen) und bekräftigen.


5. Lösungen zu den Übungen


Zu 2


Jugendliche im Alter von 14 – 19 Jahren sehen laut Statistik weniger fern als jede andere Altersgruppe. Als Medienkids aufgewachsen, stehen sie dem Fernsehen kritischer gegenüber als ihre Eltern, die im Schnitt über zwei Stunden pro Tag vor dem Fernseher verbringen. Welche Vor- und Nachteile das Fernsehen hat, will ich nun genauer betrachten.


Erörtere die Vor- und Nachteile des Fernsehens!


Zu 3


Hier einige Beispiele:


Thema: Gesichtspunkte der Berufswahl
Argument: Der Beruf muss den Neigungen und auch den Fähigkeiten entsprechen
Beispiel: Wer keine sozialen Neigungen hat und sich nicht gern im Krankenhaus aufhält, sollte nicht Arzt werden.


Thema: Gründe für Drogenkonsum bei Jugendlichen
Argument: Probleme im Elternhaus
Beispiel: Scheidung, Streitigkeiten, Erfolgsdruck, Drogenkonsum der Eltern usw.